Jahresabschluss der Westkompanie


Wie schon seit vielen Jahren fand der Jahresabschluss 2023 der Westkompanie in Form eines Grünkohlessens im Restaurant Zur Quelle statt.
Um kurz nach acht begrüßte Hauptmann Christoph Klare die mehr als 80 anwesenden
Schützenbrüder und Gäste – allen voran Schützenkönig Daniel Meier und Bürgermeister Ulrich Lange.
Über das gereichte Grünkohlessen mit Kasslerbraten und Kohlwurst waren alle Anwesenden voll des
Lobes und Hauptmann Klare richtete seine Dankesworte an das Haus Rummeny.
Ein voller Erfolg war das anschließende Schützen-BINGO-Spiel. Schützen und Gäste waren mit
Feuereifer dabei, haben mitgefiebert und auf den Sieg gehofft.
Den ersten Bingo-Erfolg erreichte die Majestät und Hauptfeldwebel Daniel Meier.
Als Doppel-Bingo-Sieger ging Leutnant Dominik Wille hervor.
Max Roßkamp gelang anschließend als Erstem das Tripple-Bingo – was für einen Zwischenruf sorgte,
da „doch alle Gewinner nur aus dem Vorstand kommen sollten“. Diesem humoristischen Einwand
folgte ein großes Gelächter.
Das SUPER-BINGO (alle Zahlen der Bingo-Karte) erreichte Zeremonienmeister Udo Fieseler, der auch
nicht mit einem lustigen Kommentar sparte: „…ich kann ja nicht immer nur Vize sein, sondern muss
auch mal gewinnen.“
Die ersten drei Preise waren schöne Wurstkörbe aus dem Hause Klare. Für das SUPER-BINGO wurde
dazu noch ein Gutschein für das Restaurant Zur Quelle als Preis übergeben.
Im Anschluss daran haben sich gute und schöne Gespräche entwickelt.
Hauptmann Christoph Klare überreichte mit vielen Worten des Dankes an das Haus Rummeny einen
Blumenstrauß an Simone Rummeny und dankte auch Madeleine und Nicole Rummeny für den
hervorragend gelungenen Abend.
Auch ein Mitternachts-Snack durfte nicht fehlen.
Bis spät in die frühen Morgenstunden wurde in den Reihen der Westkompanie das gelungene Jahr
2023 verabschiedet.

1.500 Euro Spende für Brot für die Welt

Zur 50-jährigen Kompaniefreundschaft der Markt-Kompanie Schloß Neuhaus mit der Westkompanie Bad Lippspringe stand schnell der Entschluss, ein besonderes Brot – die Schützenkruste – anzubieten. Ziel war die Unterstützung der Aktion „Brot für die Welt“. Hintergrund der Idee waren die Initiatoren der Kompaniefreundschaft, die damaligen Hauptleute Edmund Koch (Markt-Kompanie) und Matthias Schwamborn (Westkompanie), die beide Bäckermeister waren.

Mit der Bäckerei Alexander Mertens in Marienloh wurde schnell ein Partner gefunden, von der die „Schützenkruste“, ein Doppelbackbrot nach einem speziellen, Rezept gebacken wurde. Das Jubiläumsbrot wurde bei verschiedenen Aktionen in Schloß Neuhaus wie auch auf dem Schützenfest in Bad Lippspringe angeboten.

Starke 1.000 „Schützenkrusten“ wurden verkauft und von jedem Brot 1,50 Euro von der Bäckerei Mertens für den guten Zweck zur Verfügung gestellt. So kamen insgesamt 1.500 Euro für die Hilfsorganisation „Brot für die Welt“ zusammen, die dem Entwicklungswerk der evangelischen Kirchen in Deutschland angehört, in mehr als 80 Ländern rund um den Globus aktiv ist und gemeinsam mit lokalen Partnern hilft, armen und ausgegrenzten Menschen, aus eigener Kraft ihre Lebenssituation zu verbessern.

Eine starke Aktion im Rahmen eine großartigen Freundschaft-Jubiläums.

Oberleutnant Heinrich Jantos, Hauptmann und König Markus Husemann (beide Markt-Kompanie), Corinna Mertens, Bäckermeister Alexander Mertens, König Daniel Meier und Hauptmann Christoph Klare (beide Westkompanie).

Bierbrauen der Jungschützen

Vatertag 2023: auch für (vielleicht) spätere Väter ein großartiger Tag, um sich dem Thema Bier zu widmen. Nur dieses Mal ohne Bollerwagen oder Festival-Atmosphäre, sondern in gemütlichem Umfeld und bei bestem Wetter im Hauptmanns-Garten. Hier stand das Thema „Jungschützen-Bier brauen“ auf dem Programm. Gut, dass unsere Westkompanie auch hier hochqualifiziertes Personal in seinen Reihen hat und so wurde unter Anleitung von Jungschütze und Braumeister Patrick Brandes fachmännisch zunächst das Equipment aufgebaut. Es folgte eine kurze Begrüßungsrede unseres Hauptmanns Christof Klare, bevor erste Erklärungen zum Geheimnis „Bierbrauen“ folgten. Geduld ist gefragt, wenn man ständig auf Temperaturen achten und regelmäßig die Zutaten umrühren muss. Auch das mehrfache Filtern des Suds braucht seine Zeit. Gut, dass zahlreiche Jungschützen anwesend waren, die sich abwechselten, während parallel gegrillt und genagelt wurde. Nach guten fünf Stunden war es dann soweit: Nach strenger Kontrolle des Ergebnisses war unser erstes Jungschützen-Bierfass gefüllt. Dieses wird jetzt noch einige Tage reifen, bevor pünktlich zu unserem Schützenfest 2023 angezapft werden kann. Wir freuen uns bereits jetzt auf einen besonderen Genuss im Rahmen unserer jährlichen Schützenhighlights.

Kompanieversammlung 2023

Die traditionelle Jahreshauptversammlung fand in diesem Jahr im Forum Maria Mater statt. Bei durchwachsenem Wetter freute sich der Vorstand über eine rege Beteiligung von 110 Schützen + Damenmannschaft und Presse. Viel mehr hätte wirklich nicht in die Räumlichkeiten gepasst.

Ob so vieler Schützen bestens gelaunt begrüßte Hauptmann Christoph Klare alle Anwesenden und Ehrengeäste. Nach der Totenehrung und dem Verlesen des letzten Protokolls durch Schriftführer Frank Fricke ging Christoph mit gewohnt spitzer Zunge durch den Jahresrückblick und berichtete über verschiedene Highlights des letzten Jahres. Im Anschluss gab es ein herzliches Danke an den aktuellen Seniorenbeirat Willi Lüke, Franz Heggemann und Franz-Josef Heinemann für 20 Jahre vorbildliche Arbeit. Nachfolger im Seniorenbeirat werden Fritz Möller, Uwe Kilian und Thomas Thiele – die beiden Letztgenannten sollten im Laufe des Abends noch einmal im Mittelpunkt stehen.

Anschließend kam es zum Verlesen des Kassenberichts und der anschließenden Entlastung des Vorstands nach dem Bericht der Kassenprüfer, die eine einwandfreie Führung der Kasse bestätigen konnten. Nach so vielen Zahlen bereits mächtig hungrig lauschte man noch Kronprinz Till Rosskamp beim Verlesen des Jungschützenberichts, bevor den Anwesenden köstlich duftende Schnitzel mit Beilagen aus dem Hause Klare aufgetischt wurden.

Im Anschluss ging es Schlag auf Schlag. Nach der zügigen Wahl des Kassenprüfers folgten die Wahlen der Oberleutnant-Gruppe (Gruppe 2). Hier gab es unter großem Applaus ausschließlich Wiederwahlen und eine Beförderung. Zu neuen Unteroffizieren wurden Uli Geßwein, Phillip Wille und Maik Steiner ernannt.

Beim Punkt „Anträge“ gab es nichts zu besprechen, während beim Punkt „Verschiedenes“ noch einmal auf die Feierlichkeiten und Besonderheiten anläßlich unserer 50jährigen (1973-2023) Freundschaft mit der Marktkompanie in Schloß Neuhaus hingewiesen wurde.

Highlight des Abends waren dann aber drei Ehrungen, die es in sich hatten: Uwe Kilian (OLdR), Thomas Thiele (OLdR) und Martin Gemke (LdR) wurden mit Erreichen ihres 55. Lebensjahres aufgrund ihres besonderen Engagements die Ehren-Würde verliehen. Unter Standing Ovations der Anwesenden nahmen die Drei ihre Urkunden in Empfang.

Nach diesem Höhepunkt kam es noch zu einzelnen Wortmeldungen. Hervorzuheben sind hier Ehren-Hauptmann Magnus Wille mit Dankesworten an die Geehrten und den Vorstand, wie auch Oberleutnant und Majestät Benedikt Hildmann, der sich für das tolle Engagement des Westens bedankte und um zur weiteren Unterstützung – im Besonderen beim Ball der Königin am 22. April aufrief. Im Nachgang wurde auf die anstehenden Termine hingewiesen.

So endete die diesjährige Kompanieversammlung natürlich noch nicht, sondern ging es in den gemütlichen Teil über – mit tollen Gesprächen und bester Gesellschaft bis spät in die Nacht hinein. Danke an alle Anwesenden, die Presse und besonders unsere Damenmannschaft. Wir freuen uns schon auf die kommenden Veranstaltungen.

Ps.: Natürlich gibt es VIEL mehr zu schreiben. Alle Details zu den Wahlen, den Ehrungen, der Kasse, den zahlreichen Horridos und, und, und gibt es im Protokoll. Bei Interesse bitte bei unserem Schriftführer Frank Fricke anfragen.