Jahreshauptversammlung der Westkompanie am 7. 3. 2008

Bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung der Westkomanie standen wichtige Wahlen zum Vorstand an. So konnte Hauptmann Magnus Wille knapp 100 Schützen in der Gaststätte „Zur Post“ begrüssen.

Nach der Totenehrung, es waren 4 Schützen im Berichtszeitraum verstorben, und dem Verlesen des Protokoll´s der letzten Jahreshauptversammlung hielt Verwaltungsleutnant Thomas Thiele seinen Kassenbericht. Er appelierte an die Anwesenden geänderte Bankverbindungen dem Vorstand mitzuteilen, da durch falsche Angaben der Kompanie nicht unerhebliche Kosten entstehen. Er erzählte eine kleine Anekdote: Bei Renovierungsarbeiten sei er unter dem Teppich auf eine Zeitung aus dem Jahr 1955 gestoßen. Schon damals sprach man von Nachwuchssorgen bei der Westkompanie. Da es die Kompanie aber heute noch immer gibt, mache er sich keine Sorgen um die Zukunft der Westkompanie.

Nach dem Bericht der Kassenprüfer und der einstimmigen Entlastung des Vorstands standen wichtige Wahlen an. Zur Wahl stand die Gruppe 2 mit u.a. Oberleutnant Uwe Kilian, Verwaltungsleutnant Thomas Thiele und Hauptfeldwebel Eckehard Flender. Alle wurden einstimmig wiedergewählt.

Schriftführer Robert Reilard stellte sich nach 23 Jahren Vorstandsarbeit nicht wieder zu Wahl. Er wurde 1985 Unteroffizier, 1989 Bierfeldwebel und 1998 Schriftführer. Hauptmann Wille dankt ihm für diese langjährige Vorstandsarbeit und ernennt ihn zum Leutnant der Reserve. Für ihn übernimmt Leutnant Frank Fricke die Funktion des Schriftführers.

Meinold Pöttner, seit 17 Jahren Fähnrich wird ebenso wie die Feldwebel Bernd Kretzschmar und Norbert Welz einstimmig wiedergewählt. Mit der Wahl von 8 Unteroffizieren, die im Block wiedergewählt wurden, konnte dieser Tagesordnungspunkt abgehakt werden.

Da keine Anträge an die Versammlung vorlagen, kam Hauptmann Magnus Wille sogleich zur Siegerehrung des Kompanieschießens. Sie wurde durch Schießmeister Ulrich Zimmermann durchgeführt. Gewinner des Schützenpokals wurde René Peters. (Die Ergebnisse können auf dieser Seite unter: Kompaniearchiv/Schießergebnisse eingesehen werden.)

In seinem Schlußwort bedankte sich Hauptmann Magnus Wille für den hervorragenden Verlauf dieser Versammlung und schloß traditionsgemäß mit einem dreifachen Horrido auf das Königspaar, den Bürgerschützenverein und die Westkomanie diese Versammlung.

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.